DJ-Talk mit Thomas Hörmann: Vom Alleinunterhalter zum DJ HDJ66

Kannst du mit DJ-Kollegen auch stundenlang fachsimpeln? Mit unserem Gast-DJ Thomas Hörmann sprechen wir über Musikauswahl, Webseiten-Tipps, Kundenbewertungen, Musikwünsche, Funk-DMX sowie vieles mehr.

Viele Live-Musiker und Alleinunterhalter spielen auch zwischen ihren Auftritten Musik.
DJ-Apps und Tablets machen dein Einstieg leicht. Und so mischt sich der Job eines Alleinunterhalters mit dem DJing.

Thomas Hörmann ging noch einen Schritt weiter. Bei Hochzeiten legt er nur noch als DJ auf.

Vom Alleinunterhalter zum DJ

Thomas spielt seit seinem sechsten Lebensjahr ein Instrument, tritt als Musiker und Sänger auf. Seine Karriere als Alleinunterhalter erweiterte er um das DJing. Wobei Thomas schon während der Schulzeit erste Erfahrungen als DJ gesammelt hat.

Als Vollblut-Musiker hat er natürlich einige Vorteile, die ihm beim Auflegen helfen.

Thomas nutzt die Software Algoriddim DJ-Pro 2 mit Spotify-Integration, um jeden Musikwunsch erfüllen zu können. Und American DJ Funk-DMX als Lichtsteuerung mit einem iPad.

Thomas kennst du vielleicht aus drei Podcastfolgen, zumindest vom Namen nach:

Thomas Hörmann gab eine Frage seiner Kunden an uns weiter. Er wurde gefragt, „was passiert, wenn Du krank bist bei unserer Hochzeit?“

Was ist Eure Backup-Strategie? Ich weiß, es gibt eine Folge, wo Ihr Euch über das Backup Eurer Musik unterhalten habt – aber was ist mit Laptop/Macbook, Controller, CDJ, Mixer, PA, Licht? Habt Ihr da Backup-Systeme dabei?

Er stellte Fragen und schrieb eine fantastische Bewertung bei iTunes. Das machte uns neugierig, wie ihm unsere Tipps zu einem randvollen Bookingkalender verholfen haben.

Tipps zum Nachmachen

  • Kundenbewertungen
    Bei großen Online-Shops wie Amazon liest du bestimmt auch gerne die Produktbewertungen früherer Kunden. Lasse Kunden für dich sprechen und nutze diesen Vertrauensvorschuss.
  • Als DJ kannst du Bilder während einer Party machen, die sich anschließend prima per Social-Media und deiner Webseite teilen lassen. Darüber bekommen zukünftige Auftraggeber eine sehr gute Vorstellung, wie eine Feier mit dir aussehen wird.
    Dagegen haben Alleinunterhalter meist nicht die Zeit dafür Bilder zu machen.
  • Und am Schluss gibt Thomas den Tipp: Fange einfach an!
    Deine Webseite kannst du schrittweise ausbauen.
Webseite von DJ Thomas Hörmann

Webseite von DJ Thomas Hörmann

Songtipp der Woche

Toto – Africa 1982

Africa ist kein Floorfiller für die Primetime. Der ruhige Classic-Rocksong von Toto eignet sich jedoch perfekt für einen gelungenen Abschluss jeder Hochzeitsfeier.

Dafür setzt ihn Thomas bewusst ein, während Mike das Lied eher im Vorprogramm spielt. Thorsten hat Africa zwar dabei, aber seit 15 Jahren nicht mehr gespielt.

Erwähnte Webseiten

Vielen Dank für’s Zuhören,
Mike und Thorsten

2 Responses to “DJ-Talk mit Thomas Hörmann: Vom Alleinunterhalter zum DJ HDJ66

  • Servus Thorsten, Servus Mike,
    mal wieder eine sehr interessante Folge eures Podcast. Hoffe das ich Eure Tipps bei meiner neuen HP genauso gut umgesetzt habe.

    Zum Thema Spotify in DJ Software. Ich bin kein Fan von, wie auch schon angesprochen, wer über Jahre dieses Hobby bzw. diesen Beruf ausübt hat für gewöhnlich ein breites Spektrum das er abdecken kann. Und lieber kann ich mal einen oder zwei Musikwünsche nicht erfüllen als mich auf Irgendwelche „Experimente“ einzulassen.
    Das Thema Instagram ist echt ein sehr interessantes Thema. Ich hab bis jetzt 2 – 3 Aufträge da durch generieren können, aber auch mehr über das Empfehlungsmarketing. Freunde oder Bekannte haben angehenden Brautpaaren meine Instagram Seite gezeigt und so wurde der Kontakt geebnet. An das Thema „Werbung über Adwords und Facebook“ werde ich mich in den nächsten Tage mal ran trauen. Ich hoffe das ich mit Euren Tipps und meinen tollen Büchern da genauso positiv überrascht werde.
    Wünsche Euch alles Gute und macht weiter so

  • Hallo Berny,

    ich gebe Dir natürlich recht, dass es immer ein Stück weit ein Experiment ist, auf mir vollkommen unbekannte Titel-Wünsche einzugehen. Vielleicht hab ich auch nur das Problem nicht „nein“ sagen zu können 🙂
    Generell ist es ja eine Frage der Philosophie – weniger eine Frage der Software – ob man diesen Weg geht, denn theoretisch könnte ich auch mit Rekordbox oder Serato arbeiten und mir on the Fly die gewünschten Titel, die mir fehlen, online bei iTunes runter laden – wäre in Summe vermutlich auch nicht teurer, denn es sind in der Tat nur 1-2 Titel pro Abend, die mir tatsächlich fehlen.
    (Abgesehen davon muss ich sagen, dass ich grade die letzten Tage massiv mit mir hadere ob ich von DJay Pro2 nicht wieder weg gehe – mir fehlen doch ein paar professionelle Features und vor allem ist mir die Software zu buggy. Und das nur um Spotify mit integriert zu haben – da wäge ich im Moment wirklich ab – warte ab was Serato mit DJ Pro bringt und teste parallel grade Rekordbox DJ).

    Aber grade weil es nur diese 1-2 Tracks sind sehe ich das Risiko minimal – hey mal Hand auf’s Herz: Wie oft hat man nicht selbst schon mal nen Track aufgelegt und damit die Tanzfläche geräumt?

    Bei Adwords und Facebook gilt gleichermaßen: Wichtig ist dass Du unbedingt Deine Ausgaben limitierst auf ein Tagesbudget – da müssen 5€ max. pro Tag reichen.
    Richtige Keywords aussuchen, vernünftig Texten und bei Facebook Bilder sprechen lassen – und bam.
    Du wirst sehn, das läuft.

    Viel Erfolg dabei!

    Grüße

    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte den VIP-Newsletter ebenfalls bekommen und alle Spickzettel gratis herunterladen.