Wie viele Besucher hat meine Webseite? Die Statistik analysieren HDJ15

Zwei Statistik-Tools verraten dir, wie viele Besucher deine Webseite hat. Wie du Besucherzahlen und Statistiken als Werbeerfolgskontrolle nutzen kannst, das zeigen wir dir in dieser Folge des Podcasts aus der Hochzeits-DJ Akademie.

Nachdem deine DJ-Webseite einige Zeit im Netz steht, fragst du dich vielleicht, wie viele Besucher überhaupt auf deiner Webseite landen.

Eine Webseiten-Statistik kannst du als einfache Werbeerfolgskontrolle nutzen, um folgende Fragen zu beantworten:

  • Woher kommen die Besucher deiner Webseite?
  • Welche Seiten werden am häufigsten angesehen?
  • Und welche Seiten sind so langweilig, dass alle Besucher sofort wieder verschwinden?

Das sind die leichtesten Fragen, zu denen jedes Statistik-Tool wie Google Analytics oder Piwik entsprechende Besucherzahlen liefern kann.

Piwik

Piwik ist ein Open-Source Statistiktool, das du kostenlos unter Piwik.org herunterladen kannst. Auf deinem Webserver musst du Piwik zusätzlich installieren.

Falls du einen FTP-Zugang zu deinem Web-Server hast und eine zusätzlichen MySQL-Datenbank anlegen kannst, dann schaue dir diese kurze Installationsanleitung an

http://piwik.org/docs/installation/#the-5-minut-piwik-installation

Damit kannst du Piwik in 5 Minuten installieren.

Google Analytics

Google Analytics ist ein kostenloser Statistikdienst von Google. Melde dich kostenlos auf der Webseite analytics.google.com an.

Am besten verwendest du hierfür deine Google Adwords Zugangsdaten. Darüber kannst du beide Dienste verknüpfen.

Zahlen als Basis für erfolgreiches Online-Marketing

Ein gutes Seitenstatistiken-Tools kann dir viel aufschlussreichere Fragen beantworten, als die reine Anzahl deiner Webseiten-Besucher:

  • Auf welche Anzeigen-Keywords klicken Kunden am häufigsten, bevor sie bei dir anfragen?
    Für diese Suchbegriffe kannst du die Klickpreise erhöhen.
  • Für welche Suchbegriffe bezahlst du Anzeigen-Klicks, die jedoch nie zu einer Anfrage führen?
    Schalte diese Suchbegriffe in deinem Adwords-Konto ab, um Geld zu sparen.

Du musst die Statistik nur aktivieren, um in der Top-Liga des Online-Marketing mitzuspielen.

Tipp zum Nachmachen

Füge noch heute den Trackingcode von Google-Analytics auf deiner Webseite ein. Selbst wenn du erst in zwei Jahren dazu kommst dich näher mit der Seitenstatistik zu beschäftigen, hat Google für dich die Besucherzahlen gesammelt. Dann hast du später immerhin Zahlen, um deine eigenen Schlüsse aus den statistischen Zahlen zu ziehen.

Songtipp der Woche

The Disco Boys ft. Manfred Mann’s Earth Band – For You

Vielen Dank fürs Einschalten,
Thorsten und Mike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte den VIP-Newsletter ebenfalls bekommen und alle Spickzettel gratis herunterladen.