Wie verkaufe ich mich besser als DJ? erklärt Verkaufstrainer Oliver Schumacher HDJ27

Oliver Schumacher liebt Verkaufen. In diesem Podcast verrät der Verkaufstrainer seine Tipps, wie du dich besser als DJ verkaufen kannst.

Olivers Mantra ist die Kunden als gleichwertigen Partner zu betrachten. Als DJ ziehen wir niemanden über den Tisch, sondern bieten eine Top-Leistung an, für die du entsprechende Preise verlangen kannst.

„Kunden die man über den Preis gewinnt,
verliert man auch über den Preis.“
Oliver Schumacher

Inszenierung: Wie setzt du deine Leistung in Szene?

Ab der ersten Sekunde muss dein Angebot einen außergewöhnlich professionellen Eindruck machen. Das fängt auf deiner Webseite an, zieht sich über die schriftliche Kommunikation bis zum Auftreten während der Party.

Bedarfsanalyse: Was benötigt dein Kunde?

Ein wesentlicher Bestandteil des Verkaufens ist die Bedarfsanalyse. Privatkunden sind in der Regel Laien und buchen in ihrem Leben nicht sehr viele DJs.

Oliver empfiehlt deshalb ein persönliches Gespräch am Telefon. Darüber findest du heraus, was der Kunde als Leistung erhalten will und ob du diese Leistung erbringen kannst.

„Verkaufen ist auch Kunden vor dem Mitbewerb schützen“

Über eine Frage wie „Welche Erfahrungen haben Sie bisher mit DJs gemacht?“ findest du heraus, ob dein Kunde die Preise deiner DJ-Kollegen kennt.

  • Fragen zum Nachdenken
    – Muss ein Verkäufer überhaupt ein Angebot schreiben?
    – Was sollen deine Gäste denken, wenn sie nach zwei Monaten an die Hochzeit zurück denken?
  • Wann reden wir denn wieder? oder Wie machen wir weiter? sichern die Anschlusskommunikation mit deinen Kunden.

Besser Verkaufen mit Oliver Schumacher

Oliver hat mehrere Bücher über das Verkaufen geschrieben:

  • 30 Minuten Preise durchsetzen
    Hier bei Amazon ansehen
  • Hörbuch: 30 Minuten Preise durchsetzen
    Hier bei Amazon anhören
  • Was viele Verkäufer nicht zu fragen wagen: 100 Tipps für bessere Verkaufsresultate im Außendienst
    Hier bei Amazon ansehen
  • Schluss mit halben Sachen im Verkauf: So handeln Top-Verkäufer
    Hier bei Amazon ansehen
  • Verkaufen auf Augenhöhe: Wertschätzend kommunizieren und Kunden nachhaltig überzeugen – ein Workbook
    Hier bei Amazon ansehen

Tipps zum Nachmachen

  1. Kümmere dich jede Woche darum, mehr über das Verkaufen zu lernen. Dafür reichen schon 30 Minuten, wenn du diese Aufgabe regelmäßig erledigst. Ein guter Einstieg ist Olivers Verkäuferhörspiel, das du hier anhören kannst.
  2. Schreibe einen Blog und verrate dort zum Beispiel „50 Tipps für die perfekte Hochzeitsparty“. Mehr zum Thema Schreiben und Bloggen hörst du in „Die 6 Geheimnisse für bessere Texte auf deiner Webseite„, Podcastfolge HDJ6.
  3. Schöpfe die Preisbereitschaft des Kunden aus
  4. Überlege, ob du deinen DJ-Service als Bausteine oder Pakete anbieten kannst.

Songtipp der Woche

Taylor Swift – Shake It Off

Taylor Swift hat mit “Shake It Off” einen richtigen Ohrwurm heraus gebracht. Dieses Lied kommt vor allem bei deinen weiblichen Gästen an. Thorsten verrät, nach welchem Song er Shake It Off häufig spielt und wie sich das Lied perfekt mixen lässt.

Vielen Dank für’s Einschalten,
Thorsten und Mike

4 Responses to “Wie verkaufe ich mich besser als DJ? erklärt Verkaufstrainer Oliver Schumacher HDJ27

  • Hallo ihr 2 (diesmal 3),
    Weibliche Zuhörer habt ihr nun auch, also Voooooorsicht mir den Männer Tipps xD

    Danke für die tollen Themen, vieles war für mich nicht neu, aber schön es auch von Euch gehört zu haben.

    Auch ich glaube, dass es um die eigene innere Einstellung geht:
    Wenn man den Kunden HELFEN möchte und eine GUTE Arbeit leistet, dann gibt es auch keinen Zwang jeden Auftrag zu bekommen. Und wenn man den Zwang nicht verspürt, ist der Druck beim Gespräch / Telefonat… auch nicht mehr da und die Überzeugungskraft ist eine ganze andere 😉
    Und genau richtig – Umfeld formt den Menschen, sowie auch wir selbst unser Umfeld durch unsere Einstellung ändern können.

    Freue mich auf neue Podcasts,
    Liebe Grüße

    Katrin

    • Hallo Katrin,

      juhu, du bist unsere erste dokumentierte Hörerin. Und ich habe schon befürchtet, wir seien ein reiner Männerclub aus Musikfreaks. In Zukunft muss ich mich mit den Tipps dann zurück halten 😉

      Freut mich, dass dir die Themen gefallen.
      Wie bist du zu der Ansicht gekommen, deinen Kunden zu helfen?
      Deinen Ansatz finde ich super, höre ich aber sehr selten.

  • Vielen Dank für diese Folge! Hat mich in einigen Punkten weitergebracht und einen wichtigen Punkt nochmal bestätigt. Nämlich was der Schwabe so gern als „Was nix koschted isch nix werd“ bezeichnet. Auch wenn man ausgezeichnete Leistung erbringt, kann ein zu niedriger Preis die Wertschätzung minimieren. Aus eigener Erfahrung: Preis fast verdoppelt (trotzdem teils noch unter Marktniveau) und auf einmal ist die Abschlussquote gestiegen – man muss aber dazusagen, dass ich kein DJ bin.

    Ich bewundere Verkäufer. Denn das größte Problem ist tatsächlich, sich des Werts der Dienstleistung bewusst zu sein und voller Selbstbewusstsein seinen Preis zu verlangen. Echte Verkäufer können das. Ich muss da noch üben…

    • Hallo Raffael,

      dann geht es dir wie mir, wenn ich Verkäufertypen wie meinem besten Freund oder Oliver zusehe.
      Mittlerweile verstehe ich Teile der Psychologie dahinter. Und im Endeffekt kommt es auf den eigenen Mut an, deinen Preis einfach zu verlangen. Falls dann jemand Nein sagt, dann ist das auch in Ordnung.

      Deine Erfahrung geht genau in die Richtung „wahrgenommene Leistung“, die Oliver angesprochen hat.

      Freut mich, dass du sogar als „Nicht-DJ“ zuhörst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte den VIP-Newsletter ebenfalls bekommen und alle Spickzettel gratis herunterladen.